Start / Tagesaktuell / Hitze im Auto

Hitze im Auto

Hitze im Auto
Bildquelle: Pixabay

Um die 30 Grad und mehr, kein Wölkchen am Himmel und kaum Wind – herrliches Sommerwetter, sagen da viele. Doch auch die größten Sommerfans stöhnen, wenn sie bei diesen Temperaturen ins Auto steigen müssen. Das Lenkrad ist heiß und die abgestandene Luft noch heißer als die draußen. Wir haben mit Katharina Luca vom ADAC darüber gesprochen, was man beim Autofahren in dieser Hitze bedenken sollte.

Wie warm kann es in einem Auto werden und was muss ich bedenken, wenn ich einsteige?

Also es kann schnell sehr heiß werden im Auto. Wir haben mal einen Test gemacht bei 28°C Außentemperatur in der Sonne, da steigt innerhalb von 30 Minuten die Temperatur auf über 50° – also sehr, sehr heiß. Das bedeutet, bevor ich in das heißes Auto steige unbedingt auslüften lassen: Türen, Fenster und gegebenenfalls Schiebedach öffnen und dann einfach Luft zirkulieren lassen. Wenn ich dann einsteige, losfahre und eine schnelle Abkühlung möchte, dann ist es sinnvoll die Klimaanlage auf maximale Kühlleistung zu stellen und kurzfristig den Umluftbetrieb einzuschalten.

Sollte ich bei diesen Temperaturen eher mit offenem Fenster fahren oder lieber mit Klimaanlage?

Das kommt darauf an wie weit man fährt. Auf kurzen Strecken ist es durchaus sinnvoll auf die Klimaanlage zu verzichten und einfach die Fenster zu öffnen. Bei längeren Fahrten macht die Klimaanlage durchaus sind, aber auch da ist wichtig, dass die Klimaanlage nicht zu kühl eingestellt wird.

Frisst denn meine Klimaanlage im Moment mehr Sprit als bei 25 Grad Außentemperatur?

Bei diesen extrem hohen Temperaturen kann es natürlich zu einem höheren Mehrverbrauch kommen. Gerade in der Anfangsphase nach dem Einsteigen, wenn man das Auto schnell runterkühlen muss, da kann es schon mal sein, dass in dieser starken Kühlungsphase 2-4 Liter auf 100 Kilometer mehr verbraucht werden. Wenn man das Auto schon etwas runtergekühlt hat, pendelt sich das aber auch wieder etwas ein.

Worauf sollte ich bei dieser Hitze beim Fahren achten?

An sich ist es immer gut die Mittagshitze zu meiden. Wenn man also längere Autofahrten machen muss, dann lieber in den Morgen- oder Abendstunden losfahren. Ansonsten natürlich generell ausreichend trinken, bei Autos mit Ledersitzen keine kurzen Hosen oder Röcke anziehen, da sich die Sitze sehr schnell aufheizen. Kindersitze sollten beim Parken mit einem Tuch abgedeckt werden. Wenn ich parke und mit dem Auto wieder weiter fahren muss, dann ist es sinnvoll einen Sonnenschutz hinter die Windschutzscheibe zu legen, oder generell einfach an den Heckscheiben mit einer Sonnenschutzfolie bekleben lassen, die verhindern auch das Aufheizen.

Gefüllter Reservekanister im Kofferraum – im Moment eher keine gute Idee oder?

Eher nicht, denn gerade bei der aktuellen Hitze können von den gefüllten Plastik-Kanistern gefährliche Dämpfe frei gesetzt werden, deshalb gehören die aktuell nicht in den Kofferraum.

Ab wann drohen denn Blow Ups? Und habe ich die auf jeder Straße zu befürchten oder kommt so etwas nur auf Autobahnen vor?

Gerade bei Temperaturen über 30°C muss man damit rechnen, dass es Blow Ups geben kann, allerdings nicht auf allen Straßen. Hauptsächlich sind da die Beton-Autobahnen betroffen und auch eher die älteren Abschnitte sind von Blow Ups betroffen. Bei neueren Autobahnen passiert das eigentlich nicht.

An sich eine Selbstverständlichkeit, aber bitte erläutern Sie doch noch mal, warum ich Säuglinge, Kleinkinder und Tiere im Moment auch nicht “nur mal kurz” im Auto lassen sollte

Ja das ist ganz wichtig, denn auch wenn ich mein Auto vermeintlich im Schatten parke, darf man nicht vergessen, dass die Sonne wandert und der Sonnenstand ändert sich – dann steht das Auto sehr schnell doch in der prallen Sonne. Gerade kleine Kinder können die Wärme schlechter ausgleichen und dann kann es zum Hitzestau kommen.

Noch mehr Themen finden Sie hier!

Schaue Dir auch

Igelhilfe im Herbst – aber richtig

Jetzt im Herbst beginnen die Igel, sich ein Quartier für ihren Winterschlaf zu suchen. Igel …