Start / Tagesaktuell / 5 Tipps zum Sonnenschutz im Frühling

5 Tipps zum Sonnenschutz im Frühling

Foto: Kingston Chen by Unsplash

Der Frühling ist da und lockt die Menschen ins Freie. Aber nach dem langen Winter ist unsere Haut noch sehr blass und hat daher noch wenig Selbstschutz vor der Sonne. Darum ist es im Frühjahr besonders wichtig, sich einzucremen.

Wasserfeste Sonnenschutzmittel sind meist NICHT wasserfest

Lea Sophie Lukas von der Stiftung Warentest nannte bei den Radio Paloma Muntermachern die wichtigsten Fakten.

  • Benutzen Sie in der Frühlingssonne einen hohen Lichtschutzfaktor – besonders bei kleinen Kindern sollte es mindestens Lichtschutzfaktor 30  bis 50 sein.
  • Cremen Sie reichlich und regelmäßig, am besten morgens damit beginnen, denn die Vormittagssonne ist sehr intensiv.
  • Wasserfeste Sonnenschutzmittel sind meist NICHT wasserfest, darum bitte regelmäßig nachcremen.
  • Teuer ist nicht automatisch gut, Tests der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass auch preisgünstige Produkte aus dem Discounter oder Eigenmarken von Drogerieketten zuverlässigen Schutz bieten.
  • Ob die Sonnencreme aus dem letzten Jahr noch schützt, können Sie selbst testen: Flockt die Lotion? Riecht sie seltsam? Setzt sich ölige Konsistenz von der milchigen ab? Dann kaufen Sie am besten eine Neue!

Experten empfehlen das Sonnen “ABC”

Am stärksten und damit am gefährlichsten ist die Sonneneinstrahlung zwischen elf und fünfzehn Uhr.
Experten empfehlen grundsätzlich das sog. Sonnen-ABC:  Es steht für

Ausweichen
Bekleiden
Cremen

Schaue dir auch

Rechte und Pflichten auf dem Balkon

Was darf ich auf meinem Balkon?