Start / Tagesaktuell / Frühlingszeit ist Marderzeit

Frühlingszeit ist Marderzeit

Ilona Laufersweiler / pixelio.de

Autofahrer aufgepasst! Jetzt ist Marderzeit! In den Frühlingsmonaten sind die beißwütigen Tiere besonders aktiv. Warum das so ist und wie Sie Ihr Fahrzeug schützen können, darüber haben wir mit ADAC Sprecher Johannes Boos gesprochen.

Marder haben es im Frühling besonders auf Autos abgesehen,
weil jetzt die Paarungszeit der Marder beginnt. Es finden Revierkämpfe zwischen den Rivalen statt und die Motoräume von Autos sind in dieser Zeit beliebte Versteck – und Ruheplätze für die Tiere. Marder sind Allesfresser, d.h. sie fressen alles an, was ihnen interessant erscheint, dazu gehören eben leider auch Kabel im Motorraum. Häufig suchen sie sich das Zündkabel aus, was dazu führt, dass das Auto am nächsten Morgen nicht mehr anspringt.

Was hilft zuverlässig gegen Marder?
Es gibt Elektroschockgeräte, die nach dem Prinzip eines Weidezauns leichte Schläge verteilen. Diese Schläge sind für die Tiere ungefährlich,
aber unangenehm und schrecken sie ab.
Hilfreich ist auch ein Wellrohr aus Hartkunststoff, damit kann man wichtige Leitungen wie z.B. das Zündkabel ummanteln. Dabei muss  darauf geachtet werden, dass weder heiße Teile in der Nähe sind, noch die Gefahr besteht, dass die Ummantelung in bewegliche Teile gerät.

Gibt es auch Hausmittel, die Marder abschrecken?
Meist geht es bei Hausmitteln um Düfte, die Marder angeblich abschrecken. Aber meist reicht schon eine kurze Autofahrt im Regen, um diese Duftstoffe wieder aus dem Motorraum zu waschen. Auch Hundehaare, Mottenkugeln oder WC Steine sind nicht sehr effektiv. Die Marder gewöhnen sich nämlich recht schnell an Gerüche und lassen sich dadurch nicht mehr stören.

Welche Schäden können durch Marderangriffe entstehen?
Kaputte Schläuche lassen die Kühlflüssigkeit austreten, dadurch besteht die Gefahr, dass z.B. der Motor überhitzt. Angebissene Zündkabel können zu einem unrunden Lauf des Motors führen, das führt zu unverbranntem Kraftstoff führt und das wiederum kann einen Schaden am Katalysator  verursachen, falls der Motor nicht sowieso komplett abstirbt.

Welche Versicherung zahlt bei Marderschaden?
Wer sein Auto teil- oder vollkasko versichert hat, ist gegen den finanziellen Schaden durch Marderbisse geschützt. Ersetzt werden meist aber nur die unmittelbar beschädigten Teile. Gibt es wegen eines zerbissenen Kühlwasserschlauchs einen Motorschaden durch Überhitzung, sind demnach nur die Kosten für den Schlauch abgedeckt. Haben Sie einen Selbstbehalt, liegt dieser oft über den Reparaturkosten.

Schaue Dir auch

Igelhilfe im Herbst – aber richtig

Jetzt im Herbst beginnen die Igel, sich ein Quartier für ihren Winterschlaf zu suchen. Igel …